Gipfel, Höhe
Wäspen, 2'345 m
Kanton Uri
Koordinaten,
Kartenmaterial
703200, 188550
Datum 4. 2. 2024
Verfasser Peter Huber
Ausgangspunkt,
Routenbeschreibung


Von der Bergstation Wannelen 1630 m SW-wärts auf den Grat und über Tristbett auf die Schulter bei P 1987 und einen kurz ausgesetzten Grat gegen den Hoch Chopf. Auf ca. 2050 m nach SE ins Wanneler Butzli queren (35 Grad steiler NE-Hang, nur bei günstigen Verhältnissen!). Steil (37 Grad) auf den Grat, SE von P 2205. Über den W-Hang aufs Plangger Butzli und den Wäspen N-Rücken steil hoch auf den Gipfel.
Route gem. SAC Führer, Schwierigkeit 811a, 811c, ZS+, ZS
Höhenmeter
Aufstieg / Abfahrt
760 Hm / 1300 Hm
Teilnehmer Roberta
Angetroffene Verhältnisse Ausgezeichnet

Strahlend schönes Wetter. Die Tour verläuft sehr lange im Schatten. Mit der Bahn nach Wannelen. Morgens um 8 Uhr nur noch 2 andere Tourerinnen an der Bahn. Ab Wannelen hat es viel Schnee. Er ist hart gefroren und oberhalb 1800 m hat es ein paar Zentimeter Neuschnee aus den vergangenen Tagen drauf. Sehr gute Spur bis zum Gipfel, wo wir dann auch auf die Sonne treffen.
Nord- und ostseitig des Hoch Chopf hat es riesige Fischmäuler, die überquert werden müssen. Es fühlt sich an, wie in einem Gletscher. Die Abrisse sind bis 1.5 m hoch. An gewissen Stellen ist ein Abrutschen gar nicht empfohlen. Harscheisen braucht es eigentlich nicht, die Spur ist durchgehend griffig.
Abfahrt: Via Oberalp und Nideralp. Die ersten Hänge bei Steinplangge liegen im tiefen Schatten. Toller Pulverschnee und sehr wenig Spuren. Der Hang zur Nideralp ist hartgefroren, jedoch griffig. Man kommt gut durch die Gebüsche. Bei Egghütte schön und pistenhaft, hart. Ab dem Waldeingang auf ca. 1525 m liegt nicht mehr genug Schnee für eine Abfahrt mit Skis auf der Waldstrasse. Haben wir etwa so erwartet. Mit aufgebundenen Skis zurück zur Talstation, ca. 1:15 h tragen - der Preis einer schönen Frühlingstour.
Bewertung, das Tragen weggezählt, ausgezeichnet.

Ausblick / Empfehlung
Besonderes  
Letzte Änderung am
27. 2. 2024