Gipfel, Höhe
Rotsandnollen, 2'700 m
Kanton Obwalden
Koordinaten,
Kartenmaterial
669125, 183675
Datum 2. 3. 2024
Verfasser Peter Huber
Ausgangspunkt,
Routenbeschreibung


Von Melchsee-Frutt

Von der Bergstation der Gondelbahn Melchsee-Frutt (1902 m) auf dem Winterwanderweg zur Müllerenhütte am Melchsee vorbei. Dem Bonistock-Hohmad-Barglen-Felsriegel entlang nordostwärts zum Steilhang (33° auf 100 Hm), der zum Übergang des Tannenrotisands (2537 m) hinauf führt. Über den breiten Rücken nordostwärts zum Gipfel.

Abfahrt nach Tannalp. Aufstieg nach Chringen, ca. 200 Hm. Abfahrt auf der Skipiste bis hinunter nach Stöckalp. Lohnend wenn die Abfahrt Heufrutt nicht möglich ist.
Route gem. SAC Führer, Schwierigkeit 440a, WS
Höhenmeter
Aufstieg / Abfahrt
1000 / 1800 Hm
Teilnehmer Berg+Ski Alcatel
Angetroffene Verhältnisse Gut

Meist sonnig. Von Süden drückten die Wolken bis zu den Wendenstöcken. Oben starker, eisiger Wind (Böen bis ca. 80 km/h). Ab Mittag mehr Wolken. Es hat ca. 10 cm Neuschnee gegeben, auf gut tragender Unterlage. Ab Mittag wurde der Schnee in den Sonnenhängen leicht feucht.
Wie gewohnt langer, flacher Aufstieg. Ab dem Sattel Tannenrotisand sehr heftiger Wind sodass wir auch mal ans Umkehren gedacht haben. Dann doch hoch gelaufen.
Abfahrt: Bis zur Tannalp einige schöne, kurze Pulverschneehänge gefunden. Dann erneuter Aufstieg auf Chringen, oben steile aber gut angelegte Spur, und Abfahrt auf der Piste bis nach Stöckalp hinunter. Piste hart, später schön sulzig, durchgehend Schnee bis zur Talstation.

Ausblick / Empfehlung Nichts schön geschrieben... mir hat's gepasst. Für diesen "Winter" eigentlich ganz passabel.
Besonderes  
Letzte Änderung am
9. 4. 2024